Mein Weg

Als ich etwa achtzehn war, kaufte ich mir eine Yoga DVD und war hellauf begeistert, speziell von der Schlussentspannung. Wow!
Daraufhin begann ich Yogaklassen zu besuchen und mein anfänglich gutes Gefühl wurde bestätigt. Körperlich fühlte ich mich sehr schnell besser aber geistig hatte ich noch einen weiten Weg vor mir...
Ich konnte damals oft nicht abschalten, hatte gefühlt tausend verschiedene Gedanken zugleich im Kopf und so wurde ich immer unzufriedener und verlor den Kontakt zu mir selbst.
2016 beschloss ich, eine Ausbildung als Mentaltrainerin zu absolvieren und konnte dadurch meine Persönlichkeit weiterentwickeln. Nach der Ausbildung hatte sich in Bezug auf meine innere Unruhe schon sehr viel getan, jedoch wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was noch alles möglich ist... :-) 
Im Jahr 2020 entschied ich mich dann für die Ausbildung als Yogalehrerin mit dem Ziel, zuhause eigene Sequenzen machen zu können und mehr über die Yogaphilosophie zu lernen. Mir war nicht im entferntesten bewusst, wie sehr mich diese Ausbildung verändern wird. Ich lernte nicht nur über meine Schatten zu springen sondern tauchte förmlich in sie ein. Ich habe so viele Tränen auf meiner Matte vergossen vor Glück und Trauer. Ich habe mich meinen tiefsten Ängsten gestellt und das größte Glück erfahren. Seither weiß ich: ich will das ganze Leben spüren. Nicht nur das Schöne und Gute. Wirklich alles - mit allem was das mit sich bringt. Weil das Leben lebenswert ist!

Mir wurde bald bewusst, dass ich dieses Wissen und diese Erfahrung nicht für mich behalten kann und will. Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch diesen Zustand von vollkommener Akzeptanz und innerem Frieden erreichen kann.

Om Namah Shivaya